sms.at Powered
by sms.at

#grenzensprengen - SMS zur Überwindung der Sprachbarriere


Die 4 häufigsten Kommunikations-Hürden bei der Einsatzplanung mit fremdsprachigen Mitarbeitern und wie Sie sie effektiv überwinden.



Viele Unternehmen kämpfen heutzutage mit neuen Hürden, die sich aufgrund des stetig steigenden Anteils an fremdsprachigen Arbeitskräften ergeben. Wenn Anrufe überfordern (Sprachbarriere), E-Mails versagen (Reaktionszeit) und der Besitz eines Smartphones nicht vorausgesetzt werden kann, zeigt die klassische SMS einmal mehr ihre Vorteile.


Die Grenzen der Kommunikation...


Die Beschäftigung von ausländischen Arbeitskräften ist in den letzten 3 Jahren in Österreich um über 10% gestiegen*. Für viele Unternehmen sind Fach-Arbeitskräfte aus dem Ausland eine gute Lösung - ein Hauptproblem stellen allerdings Sprachbarrieren dar.

Betroffen sind unter anderem das Bauwesen, Handel und Reparatur sowie Beherbergung und Gastronomie*. Gerade in der Personaleinsatzplanung wird die Kommunikation häufig zur Hürde.

Die klassischen Medien scheinen ungeeignet und haben hauptsächlich mit den folgenden
4 Kommunikations-Hürden zu kämpfen:

  1. Telefonische Missverständnisse

    Telefonische Auskünfte (z.B. zu Einsatzorten und –Zeiten) sind für fremdsprachigen Mitarbeiter oft schwer verständlich. Anrufe dauern lange und sind somit weder effektiv noch kostengünstig.

  2. E-Mails werden nicht rechtzeitig gelesen

    Die Schriftform ist für fremdsprachige Mitarbeiter hilfreich – sie sind nicht überfordert wie bei einem Telefonat und können in Ruhe unbekannte Vokabeln sowie Einsatzorte recherchieren. Allerdings machen die langen Reaktionszeiten auf eine E-Mail eine schnelle, flexible Einsatzplanung unmöglich.

  3. Zusätzliche Kommunikations-Tools werden abgelehnt

    Das bevorzugte Kommunikations-Instrument der meisten (Innendienst-)Mitarbeiter ist das jeweils im Unternehmen vorherrschende E-Mail-Programm. Hier sind alle Kontaktdaten gesammelt verfügbar und die Mitarbeiter versiert in der Handhabung. Die Einführung eines zusätzlichen Tools, mit dem sich die Mitarbeiter neuerlich vertraut machen müssen, stößt nicht selten auf Ablehnung.

  4. Der Besitz eines Smartphones ist nicht Standard

    Viele fremdsprachigen aber auch älteren Mitarbeiter besitzen kein Smartphone oder kein Datenpaket. Daher können Unternehmen weder voraussetzen, dass E-Mails sofort gelesen werden noch dass ein Messenger, wie beispielsweise WhatsApp, installiert ist.


...und wie Sie sie überwinden


Smarte Unternehmer nutzen bereits die Vorteile der SMS als Kommunikationstool zur Überwindung oben genannter Hürden:


  • Schwarz auf weiß: Eine schriftliche Informationsweitergabe verringert Missverständnisse und aufwendige Telefonate.
  • Schnell: Die unmittelbare Zustellung macht eine flexible Einsatzplanung erst möglich.
  • "SMS kann jeder": Die Unabhängigkeit vom mobilen Endgerät und den Kenntnissen des Nutzers macht das SMS besonders attraktiv.
  • Kostengünstig: Die Kommunikation via SMS ist wesentlich ressourcenschonender und damit günstiger als beispielsweise Telefonate.
  • SMS via E-Mail: Über websms ist der SMS-Versand aus Outlook und und jedem anderen E-Mail Programm ganz einfach möglich. Mitarbeiter können weiterhin das Tool nutzen, das sie kennen und das ihnen vertraut ist.

Peter Allesch, Geschäftsführer der PPL Gmbh, ist einer der Vorreiter, der websms zur Überwindung dieser 4 Hürden bereits effektiv einsetzt: „Mit einer schriftlichen Mitteilung können ausländische Mitarbeiter viel besser umgehen und notfalls die Nachricht jemandem zeigen, falls etwas nicht verstanden wurde. Auch bei etwas schwierigen Straßennamen oder Firmierungen ist die SMS sehr hilfreich für die Einsatzplanung.“


websms kann jedes Unternehmen kostenlos und völlig unverbindlich testen.

Fazit: SMS zur Überwindung der Sprachbarriere


Die Vorteile der SMS (schriftlich, unmittelbar, schnell, unabhängig vom Endgerät) überzeugen in Unternehmen mit hohem Anteil an fremdsprachigen Mitarbeitern, da Kommunikationshürden einfach überwunden werden. Hinzu kommt, dass die automatische Konvertierung von E-Mails in SMS (Email2SMS) sowie der Versand von SMS direkt über MS Outlook von Mitarbeitern sehr gut angenommen und mittlerweile in vielen Unternehmen effektiv eingesetzt wird.


Sprengen auch Sie Ihre Grenzen!




*Quellen: https://www.statistik.at/web_de/services/stat_uebersichten/beschaeftigung_und_arbeitsmarkt/index.html; Beschäftigung von ausländischen Arbeitskräften (PDF 29 KB); Ausländische Arbeitskräfte nach Wirtschaftszweigen und Bundesländern (PDF 28 KB)