sms.at Powered
by sms.at

Push-Kanal SMS - Interview mit Christian Cacha von geolad


Christian Cacha, COO & Head of PM von geolad, im websms-Interview. Lesen Sie, warum SMS auch in Zukunft ein wichtiges Kommunikationsmittel bleiben wird.



Geolad

1. Die SMS begleitete uns auch durch das Jahr 2013, wie sind Ihre Prognosen für 2014?


Ich sehe die Zukunft der SMS weiterhin sehr positiv, vor allem auch auf Grund der vielen Vorteile, welche die SMS von anderen Kommunikationsmöglichkeiten unterscheidet.


2. Warum glauben Sie, dass SMS auch in Zukunft ein wichtiges Kommunikationsmittel bleiben wird?


SMS hat einfach sehr viele Vorteile. Einer der wichtigsten, wie ich finde, ist, dass es auf jedem Mobiltelefon funktioniert, egal ob brandaktuelles Smartphone oder „uraltes“ Handy. SMS ist ein echter und unmittelbarer Push-Kanal, welcher keine spezielle Einrichtung, Anmeldung oder App-Installation vorraussetzt. Für gewisse Anwendungsfälle, bei denen es um die schnelle Kommunikation mit einer größeren Masse an Teilnehmern geht, ist SMS einfach das „Maß aller Dinge“ (Voting, Alarmierung, etc.) dabei reicht meist eine kurze Text-Nachricht (ohne „Rich-Media“ Anhang) aus.


3. SMS ist bereits ein etabliertes Messaging-Medium. In welchen Einsatzbereichen hat die SMS Ihrer Meinung nach noch weitere Chancen?


Meiner Meinung nach hat die SMS in Zukunft noch viele Chancen. Eine davon liegt beispielsweise in Sicherheits-Anwendungen wie PINs, TANs oder Zutrittscodes, aber auch im Bereich der Machine-to-Machine-Anwendungen ist noch einiges unangetastetes Potential vorhanden. Da dies meist günstiger ist als eine Datenverbindung bzw. die übermittelten Daten auf Grund der Menge ausreichend sind, wird die SMS weiterhin in vielen Einsatzbereichen brillieren. Des Weiteren werden Location-Based-Services zukünftig noch zunehmen. Sei es via SMS oder Push-Notification, auf den Bereich Mobile Marketing kommen spannende Zeiten zu.


4. Welche Informationen möchten Sie selbst von Unternehmen per SMS erhalten?


Informationen, welche für mich relevant und interessant sind - solange ich das auch in irgendeiner Art und Weise (z.B. durch Einstellungen in einem Profil) beeinflussen kann und es von der Anzahl nicht zu viel und somit belästigend wird. Beispiele, die ich heute schon nutze und praktisch finde:

  • Verständigung meiner Versicherung über Status von Schadensfällen
  • Unwetterwarnung in meiner Region
  • Information über die „Warnschwellen“ am Giro-Konto
  • Information über getätigte Kreditkarten-Bezahlung
  • uvm.


5. Zum Abschluss noch zwei persönliche Fragen. Was nutzen Sie selbst für die Kommunikation mit Freunden und Familie? SMS oder Messaging Apps?


Ich nutze für die schnelle Kommunikation mit Freunden, Bekannten und Familie SMS und „Messaging Apps“ in etwa gleich häufig. Die Aufteilung erfolgt aber ohne mein Zutun vom Endgerät direkt, da ich ein bekanntes Gerät eines kalifornischen Herstellers benutze. Dieses erkennt automatisch, ob der Empfänger auch so eines hat (dann wird via Datenverbindung eine Message abgesetzt) oder nicht (bzw. die Funktion deaktiviert hat), dann wird eine SMS abgesetzt. Ich persönlich finde diese Funktionsweise sehr praktisch. Weiter Messaging-Apps hab ich zwar installiert, nutze ich aber aus verschiedenen Gründen eigentlich nicht.