sms.at Powered
by sms.at

websms How-to: Verwendung von Anmeldeformularen – So sammeln Sie professionell Kontakte via Opt-in



Für Mobile Messaging via SMS, WhatsApp, Sprach- und Push-Nachrichten benötigen Sie zuerst vor allem eines: Mobilfunknummern – im besten Fall angereichert mit weiteren wertvollen Daten wie Name, E-Mail Adresse, Geburtsdatum und ähnliches. Zur einfachen und effektiven Kontaktdaten-Akquise stellt websms jedem Kunden kostenlos Anmelde-Formulare, sogenannte Opt-ins, zur Verfügung.


Neues Anmelde-Formular erstellen/Opt-in


Erstellen Sie in der WebApp unter "Telefonbuch"- „Kontaktakquise“ ein neues Formular (mit dem +) und definieren Sie die dort Basiseinstellungen: Name des Formulars und die Gruppe bzw. Gruppen, zu der/denen man sich über das Formular anmelden kann. Hier können Sie sowohl aus Ihren bestehenden Kontaktgruppen wählen als auch für diese Akquise neue Gruppen anlegen.


optin1

Im nächsten Reiter „Formular“ konfigurieren Sie bitte nun die wesentlichen Bausteine des Anmeldeformulars:


  • Titel: Formulieren Sie eine Überschrift und wählen Sie, ob der User diese sehen soll oder nicht (rechts mit der Checkbox „Ausblenden“).
  • Bild: Hier können Sie Ihr Firmenlogo oder ein anderes Bild wählen, das Ihr Formular schmücken soll (sichtbar oder nicht).
  • Einleitung: Verfassen Sie eine kurze Erklärung zum Anmelde-Formular (sichtbar oder nicht).
  • Gruppenauswahl: Wählen Sie nun über die Ausblenden-Checkbox, ob der Nutzer sehen und wählen darf, zu welchen Gruppen er sich anmeldet oder ob Sie diese Auswahl vor ihm verbergen möchten (in diesem Fall meldet er sich zu allen Gruppen an, die Sie für das Formular vorausgewählt haben).
  • Datenfelder: Im Bereich Datenfelder können Sie die Felder benennen und bestimmen, die das Formular enthalten soll.

    Die Handynummer ist immer ein Pflichtfeld – das bedeutet, dass Sie der User eingeben muss. Hier können Sie noch wählen, ob sich ein Kontakt über das Formular zu SMS- oder WhatsApp-Benachrichtigungen oder zu beiden anmelden kann (Achtung: Wenn das Zusatzpaket WhatsApp auf Ihrem websms Zugang nicht freigeschaltet ist, kann sich ein Kontakt nur zu SMS anmelden). Sie können anstelle „Handynummer“ ein anderes Wort verwenden.

    Die anderen Datenfelder können ebenfalls umbenannt werden – je nachdem, welche Informationen Sie abfragen möchten (Achtung: füllt ein User das E-Mail Datenfeld aus, wird bei der Eingabe geprüft, ob der sich um eine E-Mail Adresse handelt! Daher sollten Sie dieses Feld immer für die E-Mail Adresse nutzen). Außerdem bestimmen Sie, ob das jeweilige Datenfeld verpflichtend ausgefüllt werden muss oder nicht.

Der nächste Reiter definiert die Formatierung Ihres Formulars: Hier können Sie, sofern Sie mit dem von uns definierten Format nicht zufrieden sind, Ihr Formular ganz Ihren Wünschen entsprechend über Ihr CSS Stylesheet anpassen.



Im letzten Reiter legen Sie die Texte der SMS-Nachrichten fest, die im Zuge des Anmeldeprozesses versendet werden (z.B. PIN-Verifizierung). In diesen Nachrichten können auch Sie Platzhalter verwenden: {pin} wird von uns generiert.





Vergessen Sie abschließend nicht zu SPEICHERN und sehen Sie sich anschließend Ihr Formular an (Formular anzeigen).


Formular auf Website einbinden


Am Reiter „Basiseinstellungen“ finden Sie die URL, über die Ihr Formular abrufbar ist - diesen Link stellt Ihnen websms exklusiv zur Verfügung und Sie können Ihn so bereits verwenden. Möchten Sie das Formular aber in Ihre eigene Website einbinden, bietet Ihnen websms außerdem einen fertigen HTML-Code an, der zur Einbindung verwendet werden kann (als iframe). Sie können den Link auf die Anmeldung bzw. die URL beispielsweise in E-Mail Signaturen einbinden, per SMS an bestehende Kontakte schicken, uvm.


Anmeldung offline bewerben


Einige websms Kunden nutzen Tabletts oder Info-Points, über die Kunden/Interessenten die Anmeldung direkt im Geschäftslokal oder auf Messen durchführen können.

Eine weitere effektive Option der Offline-Bewerbung ist ein QR-Code, der aus der URL erstellt werden kann (hierfür gibt es im Internet kostenlos QR-Code-Generatoren). Scannt jemand den Code mit dem Handy, öffnet sich das Anmelde-Formular. iPhones haben den QR Code Scanner bereits in der Kamera integriert (scannen den Code, indem Sie die Kamera darauf richten).

Eine weitere Offline-Variante ist eine SMS-Anmelde-Logik: Der Interessent sendet ein SMS mit einem Keyword an eine Nummer (z.B. Senden Sie START an die 35555) und erhält entweder anschließend den Link auf das Formular (Vorteil: er gibt alle Daten in das Formular ein) oder ist durch das Einsenden des Keywords bereits angemeldet (Nachteil: Nur die Mobilfunknummer wird angemeldet – keine weiteren Daten des Interessenten).


QR Code

Der Anmelde-Prozess für den Nutzer


Meldet sich ein Interessent über Ihr Anmelde-Formular an, durchläuft er einen ganz einfachen Prozess:


1. Auswahl der Informationen (=Gruppen), die er mobil erhalten möchte (außer Sie haben diese Auswahl bewußt ausgeblendet)


2. Eingabe der Pflichtdaten


3. Auswahl des Benachrichtigungs-Kanals: via SMS und/oder WhatsApp (wenn Sie dem Nutzer die Wahl geben möchten und WhatsApp auf Ihrem websms Account freigeschaltet ist)


  • Bei Anmeldung zum SMS-Kanal: PIN Codes wird an die Handynummer geschickt und der Nutzer muss diese Online eingeben.
  • Bei Anmeldung zum WhatsApp Kanal: Der Nutzer wird aufgefordert, eine WhatsApp Nachricht an Ihren WhatsApp Kontakt zu schicken (ev. automatisch durch Scannen eines QR-Codes, der im Prozess hier eingeblendet werden kann) und Ihren WhatsApp-Kontakt abzuspeichern (auch hierfür können Sie ihm einen QR-Code zur Verfügung stellen).

4. FERTIG


Probieren Sie es aus Nutzersicht aus und klicken Sie sich durch unseren Test-Anmelde-Prozess:



Verwendung der gesammelten Kontaktdaten


Über die WebApp

Der typische websms Kunde versendet an die gesammelten Kontakte die jeweils gewünschten Informationen per SMS bzw. WhatsApp einfach über die websms WebApp. Hier sind alle Kontakte in den jeweiligen Gruppen gespeichert und können einfach und schnell verwaltet und beschickt werden. Über die WebApp stehen Ihnen alle websms Versand-Funktionen (wie zB Platzhalter-Logik, Versandplanung, Signaturen und vieles mehr) zur Verfügung.


In der eigenen Software:

Wenn Sie die Kontaktdaten in Ihrer eigenen Software weiter verarbeiten möchten (zB Kundenverwaltungssysteme/CRM-Software etc.), ist dies dank websms ebenfalls kein Problem. Sie können die über websms gesammelten Kontaktdaten jederzeit als csv Datei exportieren und in Ihre eigenen Systeme einspielen. Über die websms API, die viele websms Kunden in Ihre firmeninterne Softwarelösung integriert haben, können Sie anschließend direkt aus Ihrem System heraus SMS- und Whats-App Nachrichten versenden.



Opt-out/Abmeldeformular


Ebenfalls unter Telefonbuch – Kontaktakquise können Sie Opt-out-Formulare (also Abmelde-Formulare) erstellen, um Ihren Kontakten die Möglichkeit zu geben, sich von bestehenden Interessensgebieten/Newslettern/Info-Channels… (also websms Gruppen) wieder abzumelden. Für den Nutzer ist der Abmeldeprozess besonders einfach:


1. Eingabe seiner Mobilfunknummer


2. Abmelde PIN-Code wird an den Nutzer geschickt zur Verifizierung


3. Code online eingeben


4. Dem Kontakt werden die Gruppen angezeigt, bei denen er angemeldet ist und bei denen die Option einer Abmeldung über das aktuelle Formular besteht


5. Wahl der Gruppe(n), von denen sich der Nutzer abmelden möchte


6. FERTIG


Hier sehen Sie ein Abmeldeformular:



ACHTUNG beim Löschen von Gruppen: Die Gruppen sind mit den jeweiligen Opt-in Formularen verknüpft. Das Löschen einer Gruppe, die in einem oder mehreren Formularen gewählt werden kann, ist somit nicht mehr möglich (da sonst die Opt-in Formulare fehlerhaft wären). Erst nachdem die Gruppe aus allen Opt-in- und Opt-out-Prozessen gelöscht wurde, kann die Gruppe selbst gelöscht werden.