sms.at Powered
by sms.at

Online SMS How-to: Blacklist - So schützen Sie Ihre Empfänger vor ungewollten Nachrichten



Egal, über welchen websms Kanal Sie Nachrichten versenden: Über die Blacklist können Sie Empfängernummern für den Empfang bestimmter Nachrichtenkategorien sperren. Eine Sperre wirkt über alle Versandkanäle hinweg (SMS, WhatsApp, Sprach-Nachrichten, Push). Auf diese Weise schützen Sie Ihre Empfänger vor ungewollten Nachrichten und sich selbst vor rechtlichen Problemen.


Voraussetzung: Nachrichtenkategorien


Beachten Sie bitte beim Versenden Ihrer Nachrichten zukünftig die Nachrichtenkategorie, mit der Sie versenden! Legen Sie online in den websms Einstellungen (Übersicht - Nachrichtenkategorie) fest, welchen Nachrichtentyp Sie hauptsächlich versenden:


  • Service-Information: Nachrichten, die zu Informationszwecken dienen und keinen Werbecharakter haben.
  • Marketing & Werbung: Nachrichten, die vorwiegend Werbezwecken dienen, beispielsweise Aktionsangebote, Rabattgutscheine, uvm.

Dieser Wert wird beim zukünftigen Versand voreingestellt und kann für jede Nachricht direkt beim Versenden separat eingestellt werden. Wenn Sie einen Empfänger beispielsweise für die Nachrichtenkategorie "Marketing & Werbung" sperren, erhält er weiterhin Nachrichten aus der Kategorie "Service-Information" und umgekehrt. Sie können eine Rufnummer natürlich auch für beide Kategorien sperren.


Sofern Sie ein websms Opt-in verwenden, sollten Sie Ihre Empfänger informieren, für welchen Nachrichtentyp diese sich anmelden.



WO finde ich die Blacklist?


Die Blacklist finden Sie in Online SMS im Bereich Einstellungen . Jeder websms Kunde hat Zugang zum Online SMS Interface – auch wenn Sie über unsere Schnittstellen oder Outlook SMS versenden.



WAS ist in der Blacklist möglich/ersichtlich?


In der Blacklist sehen Sie eine Liste der Nummern, die von Ihnen für eine oder mehrere Nachrichtenkategorien gesperrt bzw. wieder reaktiviert wurden. Sobald ein Empfänger einmal gesperrt wurde, ist er in dieser Liste demnach auffindbar. Direkt in der Blacklist können Sie Nummern sperren und entsperren sowie ganze Sperrlisten importieren bzw. die Blacklist exportieren.


WIE können Empfängernummern gesperrt werden?


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Empfängernummer sperren können:


1. Über Ihre Inbox durch Klick auf das Sperr-Icon:


Wählen Sie die Antwort-Nachricht, deren Absender Sie sperren möchten, und klicken Sie auf das rote Sperr-Icon oben rechts.



2. Über Ihre Kontaktverwaltung:


Durch Klick auf das „Mehr“ Icon oben rechts in Ihrem Telefonbuch gelangen Sie zu der Option, einen oder gleich mehrere gewählte Kontakte zur Blacklist hinzuzufügen. Außerdem können Sie einzelne Kontakte auch direkt in einer Gruppe auswählen und ebenfalls mit nur einem Klick für den Empfang bestimmter Nachrichten sperren.



3. Direkt in der Blacklist durch Klick auf das + Icon:


Mithilfe des + Icons in der Blacklist können Sie eine neue Nummer auf die Blacklist setzen und mit dem Sperr-Button rechts neben der Kategorie die Nummer für den jeweiligen Nachrichtetyp sperren.



4. Direkt in der Blacklist durch den Import einer ganzen Sperrliste:


Wenn Sie gleich mehrere Empfänger für bestimmte Nachrichtenkategorien sperren möchten, können Sie diese mittels Importfunktion als csv-Datei direkt in die Blacklist importieren. Klicken Sie in der Blacklist oben auf das Icon "Blacklist importieren". Um eine Datei hochzuladen, betätigen Sie bitte den Button "Durchsuchen" oder ziehen die Datei einfach mittels Drag & Drop in den dafür vorgesehenen Bereich.



Im nächsten Schritt müssen die Felder der Importdatei jenen der Blacklist zugeordnet werden. Hierfür wird links eine Liste der Blacklist-Felder angezeigt, wobei sich neben jedem Feldnamen eine Auswahlbox mit den Werten der Importdatei befindet. Möchten Sie beispielsweise die Empfängernummer (einziges Pflichtfeld) zuweisen, so öffnen Sie die Auswahlbox rechts daneben und wählen das entsprechende Pendant Ihrer Importdatei (z.B. "Mobile Phone").



Die 3 weiteren Felder der Blacklist können optional einem Pendant Ihrer Importdatei zugeordnet werden:


  • Nachrichtenkategorie: Möglich sind die Werte "informational" (Service-Information) oder "advertisement" (Marketing & Werbung). Die zu sperrenden Nachrichtenkategorien können auch im nächsten Schritt mit nur einem Klick für alle Empfängernummer definiert werden.
  • Sperr-Kommentar: Möglich ist jeder Texteintrag.
  • Sperre aktiv: Mögliche Werte sind "true" oder "false". Sind in der Importdatei Informationen zu den Nachrichtenkategorien vorhanden, muss in der Spalte "Sperre aktiv" "mit "true" oder "false" definiert werden, ob die Sperre in der besagten Kategorie aktuell aufrecht ist (true) oder nicht (false).

Neben den Auswahlboxen werden nach erfolgter Zuordnung Beispieldaten aus der Importdatei angezeigt, welche der Zuordnung entsprechen. Der Link "nächstes Beispiel" bewirkt, dass ein anderer Datensatz als Beispiel angezeigt wird.


Nachdem Sie alle gewünschten Felder zugeordnet haben, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. Sofern Sie keine Nachrichtenkategorien in Ihrer Importdatei definiert haben, können Sie im nächsten Schritt für die gesamte Liste Sperrkategorien wählen.


Nach erfolgreichem Import wird ein Importprotokoll angezeigt.



WER hat Zugriff/darf sperren und reaktivieren?


Nur der Administrator darf die Blacklist in Online SMS bearbeiten (und somit Empfängernummern sperren und reaktivieren). Einsehbar ist sie für jeden Account/Nutzer eines Kundenkontos. Gerne stellen wir für Sie die Rechte der einzelnen Nutzer auch so ein, wie Sie dies benötigen. Kontaktieren Sie hierfür einfach Ihren Kundenbetreuer.