websms in der Presse
websms wird Teil der LINK Mobility Gruppe

Europäischer Mobile Messaging Marktführer LINK Mobility erwirbt websms

Graz, 18. November 2020 – Die LINK Mobility Group Holding ASA – eine der führenden Anbieter von Mobile Messaging und CPaaS Lösungen in Europa – hat am 16. November im Rahmen einer endgültigen Vereinbarung die Akquisition der österreichischen CPaaS Firmen ATMS und SMS.AT sowie der zugehörigen websms-Marken (zusammen „websms“) finalisiert.

Link Mobility wurde im Jahr 2001 in Oslo in Norwegen gegründet. Stand 2019 verfügte die Firma über 457 Mitarbeiter und ein EBITDA von 308 NOK (28 Millionen EUR).

websms wurde 1999 in Österreich gegründet und hat aktuell den Hauptsitz in Graz, Österreich. Mit mehr als 5.000 Unternehmenskunden und als Inhaber einer MNO-Lizenz für Österreich gilt websms als lokaler Marktführer. Auch in Deutschland und der Schweiz ist websms signifikant auf dem Markt vertreten.

Während der letzten 12 Monate bis zum 30. Juni 2020 hat websms einen Umsatz von 15,4 Millionen Euro erwirtschaftet, ein Bruttoergebnis von 6,8 Millionen Euro erzielt und ein EBITDA von 5,1 Millionen Euro verzeichnet. Am Firmenhauptsitz in Graz, Österreich, sind 24 Mitarbeiter beschäftigt. In einem ersten Ausblick erwartet LINK Mobility auf annualisierter Basis für das Geschäftsjahr 2021 Synergien von bis zu 0,6 Millionen Euro. LINK Mobility wird 100% der Anteile übernehmen. Der Erwerbspreis von websms befindet sich im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

„Ich bin sehr glücklich, mit dem Erwerb der österreichischen Firma websms unsere erste Akquisition als notiertes Unternehmen bekanntgeben zu dürfen, sowie eine weitere Konsolidierung unserer Marktführerposition in Europa. websms ist ein großartiges Beispiel für ein Mobile Messaging Unternehmen, das auf dem Weg ist, ein CPaaS-Player mit innovativen Lösungen zu werden – beispielsweise mit WhatsApp und RCS. websms verfügt über eine erfolgreiche Mischung aus großen Unternehmenskunden sowie auch vielen kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die vom CPaaS-Angebot Gebrauch machen“, sagt Guillaume Van Gaver, CEO von LINK Mobility.

„LINK Mobility und websms ergänzen einander perfekt. Für unsere Kunden werden sich dadurch neue Möglichkeiten für ihr Customer Engagement auftun, und zwar am wichtigsten Touchpoint überhaupt: dem Mobile Screen. Zudem freuen wir uns, unsere internationalen Anbindungen noch weiter optimieren zu können. Mein Team und ich sind glücklich, Teil der LINK Mobility Familie zu werden und zu ihren Wachstumssäulen beizutragen“, sagt Christian C. Waldheim, CEO von websms.

Das aktuelle Management-Team von websms wird weiterhin im Einsatz bleiben.

Für LINK Mobility haben AGP Advokater AS als rechtliche Berater fungiert, und EY Law sowie EY Austria rechtliche, finanzielle und steuerrechtliche Beratung bereitgestellt. Den Verkäufern von websms haben BDO Austria und Schoenherr als finanzielle und rechtliche Berater zur Seite gestanden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Christian C. Waldheim, Managing Director
Kapp Hebein Partner
T: +43 664 8869 4752
E: christian.waldheim@websms.com
E: press@linkmobility.com


Über LINK Mobility
Die Unternehmensgruppe LINK Mobility ist mit ihrem Nachrichtenvolumen einer der führenden europäischen Anbieter von Mobile Messaging und CPaaS Lösungen für Customer Engagement in Unternehmen, sowie für KMUs und Behörden. LINK bietet eine große Bandbreite an innovativen und skalierbaren mobilen Produkten an, um wertvolle digitale Konvergenz zwischen Unternehmen, Kunden, Plattformen und Usern zu schaffen. Mit 30. Juni 2020 zählte die Gruppe mehr als 33.000 Kunden in ganz Europa. Im Jahr 2019 wurden über LINK mehr als 9,5 Milliarden Nachrichten verschickt. LINK Mobility ist mit dem Börsenticker „LINK“ an der Osloer Börse notiert.
Weitere Informationen über LINK siehe:

www.linkmobility.com

Diese Bekanntmachung unterliegt der Offenlegungspflicht gemäß Abschnitt 5-12 des Norwegischen Wertpapierhandelsgesetzes.